Hannover's Friedhöfe

 

Neben sehenswerten Kirchen hat Hannover auch schöne, zum Teil parkähnliche Friedhöfe zu bieten. Wer es mag, kann auch dort sehr entspannt spazieren gehen, die Ruhe genießen und den Gedanken freien Lauf lassen. 


Friedhof Badenstedt

September 2016

Der 1909 eröffnete Badenstedter Friedhof ist mit „nur“ 4,7 Hektar Fläche eher klein und kann nicht mit ähnlich prunkvollen Grabstätten wie z. B. der Friedhof Engesohde protzen. Wenn man aber mit offenen Augen durch die Reihen geht, dann kann man durchaus ein paar „Hingucker“ entdecken.


Gartenfriedhof

Oktober 2014

Der Gartenfriedhof wurde 1741 angelegt und 1864 wieder geschlossen, als der neue Friedhof Engesohde eröffnet wurde. Er liegt heute an der Marienstraße mitten in Hannover und wird als Park genutzt.

 


Friedhof Engesohde

aktualisiert Oktober 2016

Der Stadtfriedhof Engesohde wurde von 1861 bis 1864 angelegt und ist der älteste kommunale Friedhof in Hannover. Auf dem 21,7 Hektar großen Friedhof sind viele künstlerisch gestaltete Grabdenkmäler und Gruftgebäude zu finden.


Friedhof Stöcken

November 2010

Der Friedhof Stöcken wurde nach dem Friedhof Engesohde 1891 als zweiter Stadtfriedhof eröffnet. Der 55 Hektar große Friedhof befindet sich im westlichen Teil von Hannover. Mit vielen Rhododendronsträuchern und einem Teich, auf dem sich auch eine Urneninsel befindet, ist er parkähnlich angelegt.